Willkommen auf der Webseite der Sportgemeinschaft

SG Fichtenwalde 1965 e.V.

Förderscheck!

Für ihre Kinder- und Jugendarbeit hat die Sportgemeinschaft Fichtenwalde 1965 jetzt Unterstützung vom Land bekommen: Sportminister Günter Baaske übergab am Mittwoch vor Ort einen Förderbescheid über 3000 Euro. Mit dem Geld wird ein großes Kinderturngerät finanziert, an dem schon die Kleinsten klettern, hangeln und erste Übungen absolvieren können. »Die Fichtenwalder Sportler sind gut aufgestellt und verdienen diese Unterstützung«, so der Minister. Turnen sei eine der schönsten Sportarten, daher sei es wichtig, dass auch die Kleinsten die Gelegenheit dazu bekommen.
Mit über 400 Mitgliedern ist die Sportgemeinschaft der größte Verein in Fichtenwalde. In 13 Gruppen wird Fußball, Tischtennis, Volley- und Basketball gespielt, es wird geschwommen, getanzt und Gymnastik betrieben. »Jedes vierte Mitglied ist 21 oder jünger«, bilanziert der Erste Vorsitzende Manfred Bartel. Neben eigenen Kursen und Veranstaltungen unterstützen die Mitglieder auch das gesellschaftliche Leben in Fichtenwalde. So wird zum Sommerfest »Viva la Fiwa«, das in diesem Jahr vom 14. bis 16. Juli stattfindet, eine Fahrradrallye für Kinder am Samstagvormittag durch den Ort organisiert.
Der Nachwuchs wird über die Kindersportgruppen in den Verein eingebunden: Zwei Mal pro Woche gibt es Sportspiele, jede Menge Bewegung. »Für die Kinder ist so etwas wichtig, der Sport fördert ihre Leistungsfähigkeit insgesamt und spätestens beim Wechsel in die Sekundarstufe haben sie einen echten Vorteil«, sagt Karin von Schierstedt, die mit ihrer Vereinskollegin Silja Umbreit für den Nachwuchs verantwortlich ist.
Im Moment bereiten sich die rund 60 Kinder auf die Prüfungen für das Sportabzeichen vor, die Verleihung ist dann für den Winter geplant.
Durch den anhaltenden Zuzug in Fichtenwalde wächst indes auch die Mitgliederliste in der Sportgemeinschaft stetig - und das vor allem im Kinder- und Jugendbereich. Dringend sucht der Verein weitere Übungsleiter, um den steigenden Bedarf decken zu können. »Freiwillige werden bei der nötigen Fortbildung unterstützt und niemand muss die Kurse allein bestreiten«, erläutert Frau von Schierstedt. Es gebe zahlreiche Übungshelfer, von denen immer jemand mit dabei ist. Einer davon ist Reinhard Scheiper: Der 68-Jährige ist zwar Vorsitzender der örtlichen Sicherheitspartnerschaft, nimmt sich aber einmal pro Woche die Zeit, um den Kindersport zu begleiten. »Es macht einfach Spaß und hält einen selbst jung«, sagt er.
Mit dem neuen Turngerät dürfte der Kindersport in Fichtenwalde für viele nun noch attraktiver werden - wie auch mit der neuen Sporthalle, in der es dann so richtig zum Einsatz kommen soll. Die Halle neben der Schule wird derzeit von der Stadt Beelitz errichtet, im Februar 2018 könnte sie nach aktuellem Stand eingeweiht werden.

Herzliche Grüße aus Beelitz,
Thomas Lähns
Pressestelle der Stadt Beelitz