Willkommen auf der Webseite der Sportgemeinschaft

SG Fichtenwalde 1965 e.V.

  Artikel über K.-H. Boek zum 75. Geburtstag für die Beelitzer Nachrichten

Die Sportgemeinschaft Fichtenwalde gratuliert ihrem Gründungsvater
zum 75. Geburtstag.

K.-H. Boek, Jahrgang 1937, feierte am 12. Mai diesen Jahres seinen 75. Geburtstag.
In Berlin geboren und in Fichtenwalde aufgewachsen begann der gelernte Bäcker und späterer Sportlehrer seine Arbeit als Übungsleiter mit Jugendlichen. Als er dann die Trainerlizenz erworben hatte wurde er Trainer für die Gewichtheber in Fichtenwalde.
Im Jahr 1965 wurde unsere Sportgemeinschaft ins Leben gerufen und K.-H. Boek gilt dabei als der »Geburtshelfer« unserer Sportgemeinschaft. Als Vater aller sporttreibenden Fichtenwalder dirigierte er über Jahrzehnte das Zusammenspiel mit bewundernswerten Geschick und heiterem Gemüt.
Unser Ort, mit damals knapp 1250 Einwohnern, galt als Kaderschmiede der Gewichtheber in der DDR. Die Schützlinge von K.-H. Boek, die im Leistungszentrum Fichtenwalde trainierten, räumten insgesamt 1210 Medaillen bei Kreis-und Bezirksspartakiaden ab. Sie brachten 395 Kreis- und Bezirksmeistertitel mit nach Hause. Fünf DDR-Meister und fünf DDR-Rekorde gingen nach Fichtenwalde.
K.-H. Boek selbst wurde 1969 Dritter der DDR Meisterschaft im Gewichtheben.
Im Wendejahr gab es in unserer Sportgemeinschaft noch 110 Mitglieder in 5 Sportgruppen. Viele ehrenamtliche Sportfreunde wollten nicht mehr weitermachen,wollten aufgeben, einfach aufhören. Aber diejenigen, deren »Herzen für den Sport« schlugen, ließen sich durch die politischen Veränderungen in unserem Lande nicht entmutigen.
Und wieder war K.-H. Boek, der mit einen kleinen »Häuflein« Gleichgesinnter entschied: »Wir machen weiter«. Sie waren so klug und weise genug zu erkennen, dass es in Zukunft etwas anders laufen muß.
»Wir machen jetzt mehr Breitensport, für jeden etwas, vor allem aber für unsere Kinder und Jugendlichen«
 

Bilder einzeln und größer:

1 2 3 4 5 6

Am 12. Mai feierte unser Karl-Heinz Boek seinen 75. Geburtstag. Viele Prominente sagten ihm Danke. Der Vorsitzende des Sportvereins übergab ihm ein Geschenk des Ministerpräsidenten unseres Landes Matthias Platzeck
"Engagierte in Brandenburg"
mit einer persönlichen Widmung.

Das war das neue Herangehen, und so begann das zweite Leben unserer Sportgemeinschaft.
Im Neugründungsjahr nur noch ganze 37 Mitglieder zählend, entwickelte sich unsere Sportgemeinschaft zu einem Sportverein mit gegenwärtig rund 380 Mitgliedern, die in 13 verschiedenen Sportgruppen trainieren.
Dies alles verdanken wir Dir, liebes Geburtstagskind Karl-Heinz.
Manchmal bis an die Grenze des physischen und psychischen Leistungsvermögen belastet, denkt er heute dennoch mit Stolz an die vergangene 47-jährige Vereinsgeschichte zurück.
Neben der sportpraktischen Betätigung hat er stets auch als Funktionär und Organisator gewirkt.
Als begeisterter Radrennfahrer organisierte und moderierte er bei der DDR-Friedensfahrt. Als Dank durfte er sogar einmal ein gesamte Tour im Tross mit bekleiden. Aber auch bei den in Fichtenwalde durchgeführten »Drei-Fichten-Kriterien« konnte man K.-H. Boek als Moderator sehen und hören.
Große Verdienste hat er sich auch als hauptamtlicher Funktionär bei der Gründung und beim Aufbau des Kreissportbundes Potsdam Mittelmark erworben. Er wurde dafür, im Rahmen seiner Verabschiedung in den Ruhestand durch den Landessportbund mit der »Ehrennadel des Sports« ausgezeichnet.
Im Jahr 2005 erhielt er die höchste Auszeichnung des Landessportbundes, die »Ehrenplakette des LSB« für seine außerordentlichen Verdienste um den brandenburgischen Sport.
Die Sportlerinnen und Sportler der SG Fichtenwalde möchten sich auf diesem Wege nochmals bei ihrem Gründungsvater Karl-Heinz Boek für all das in 47 Vereinsjahren Geleistete, recht herzlich bedanken.
Auch wenn Du lieber »Kalle« Deinen Rückzug aus der aktiven Vereinsarbeit als Übungsleiter erklärt hast, hoffen wir dennoch, dass Du uns noch lange als Sportler und Berater mit Rat und Tat zur Seite stehst.
Deine Sportfreunde
Im Auftrag der Vorstand